Sprachentwicklungsstörung - Alle Beiträge zum Thema Sprachentwicklungsstörung

Late-Talker Phänomen

Kinder, die mit zwei Jahren weniger als 50 Wörter aktiv benutzen oder keine Zweiwortsätze bilden können, gelten als „Late Talker“. Man spricht auch von Spätsprechern oder späten Sprechern.

Bis zu 50% dieser Spätsprecher haben diesen Rückstand aber mit zweieinhalb Jahren aufgeholt. Die Kinder werden dann als „Late Bloomer“ (Spätblüher) bezeichnet. Es handelt sich dann um eine […]

Von |02. April 2012|0 Kommentare

Kann ein mehrsprachiger Spracherwerb Stottern verursachen?

Nein, Mehrsprachigkeit ist keine Ursache für Stottern. Einsprachig und mehrsprachig aufwachsende Kinder haben das gleiche Risiko, von einer Sprachentwicklungsstörung betroffen zu sein.

Bei mehrsprachigen Kindern kann vorrübergehend eine Verzögerung im Spracherwerb bei einer seiner Sprachen auftreten (verglichen mit einsprachigen Kindern selben Alters). Eine Ursache kann dann die Mehrsprachigkeit sein, weil das Kind z. B. gerade in […]

Von |26. Februar 2015|0 Kommentare

Mein Kind muss zum Logopäden. Was muss ich wissen?

Bei manchen Kindern geht der Spracherwerb nicht so reibungslos vonstatten. Wir erklären, wann und warum sich die Konsultation eines Logopäden empfiehlt.

Anamnese

Die Anamnese ist die Voraussetzung für eine Diagnose durch den Logopäden. Dabei wird die genaue Patientengeschichte erfasst, um später die bestmögliche Therapie zu finden. Normalerweise geschieht dies durch Befragung des Patienten. Wenn die Kommunikation nur schwer möglich ist, wie etwa im Fall von Demenz, wird auch das enge persönliche Umfeld, z. B. Familienmitglieder, herangezogen.

Von |28. Mai 2015|Kommentare deaktiviert für Anamnese

Dysgrammatismus

Dysgrammatismus: Dysgrammatismus zählt zu den Sprachentwicklungsstörungen. Kinder, die unter einer solchen Störung leiden, sind nicht in der Lage, Sätze grammatikalisch korrekt zu bilden – natürlich unter Berücksichtigung ihres Alters.

Der Dysgrammatismus kann sich auf vielfältige Art zeigen. So kann das Verständnis für die Deklination von Verben oder die Merkfähigkeit für das Geschlecht eines Nomens fehlen, die […]

Von |08. März 2012|0 Kommentare

Sprachentwicklungsstörung

Sprachentwicklungsstörung: Von einer Sprachentwicklungsstörung spricht man, wenn die sprachlichen Fähigkeiten eines Kindes nicht altersgerecht entwickelt sind. Bei diesen Fähigkeiten unterscheidet man zwischen Störungen der Aussprache (Dyslalie), der Bildung von grammatikalisch korrekt aufgebauten Sätzen sowie der Benennung von Verben, Substantiven oder Adjektiven (semantisch-lexikalische Störung). Bei einer Sprachentwicklungsstörung ist es möglich, dass nur ein Bereich betroffen ist, […]

Von |08. März 2012|2 Kommentare

Logopäde – das Berufsbild

Schätzungsweise eine Million Menschen in Deutschland leiden unter Störungen der Sprache, des Sprechens, der Stimme, des Schluckens, des Redeflusses oder des Hörens. Diese Störungen können das alltägliche Leben je nach Schwere und Art sehr stark einschränken. Hier kommen die Logopädinnen und Logopäden ins Spiel. Sie helfen Menschen mit solchen Beeinträchtigungen, wieder (besser) sprechen und sich […]

Von |29. Januar 2015|0 Kommentare