Schon der Volksmund wusste: Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde. Dass dieser Ausspruch sogar für die logopädische Therapie zutreffen könnte, hätten sicher die Wenigsten erwartet. Doch das für Deutschland bislang einzigartige Projekt „Bewegte Logopädie“ beweist: Pferde können die logopädische Therapie positiv beeinflussen.

Bewegte Logopädie Kind reitet auf Islandpferd

Reiten ist der logopädischen Therapie zuträglich. © panthermedia.net / makandy

Von der Belohnung zum Therapieinhalt: Das Reiten

Begründet wurde die „Bewegte Logopädie“ von der Logopädin Julia Scheer. Als Teil eines interdisziplinären Teams aus Logopäden, Physio- und Ergotherapeuten kam die Logopädin nach ihrer Ausbildung schnell zu der Erkenntnis, dass die klassische, auf die Sprachentwicklung ausgerichtete Logopädie bei der Vielfalt an individuell verschiedenen logopädischen Störungsbildern schnell an ihre Grenzen kommt.

Frau Scheer suchte nach neuen Ansätzen. Aus eigener Erfahrung wusste die selbst körperbehinderte Logopädin, wie sehr ihr die Arbeit mit Pferden und vor allem das Reiten geholfen hatten, ihre Beweglichkeit zu fördern und ihr Wohlbefinden zu steigern. Vielleicht ließe sich dieses Konzept ja auf die Arbeit mit Kindern mit Sprachentwicklungsstörungen übertragen?

Zunächst war das Reiten nur als eine Art Belohnung für gut verlaufene Therapiesitzungen gedacht. Doch schnell kristallisierte sich heraus, dass das Reiten selbst die Therapie begünstigte. Denn während die Kinder auf den Pferden von Frau Scheer ritten, wuchs ihre Aufmerksamkeitsspanne enorm an. Zudem lernten sie quasi nebenher eine richtige Körperspannung aufzubauen. Was eine korrekte Artikulation begünstigte.

Video: „Bewegte Logopädie“ in bewegten Bildern

Das Therapieangebot von „Bewegte Logopädie“

Das Therapiekonzept wurde sofort gut angenommen. Heute beschäftigt Frau Scheer zwei weitere logopädisch versierte Mitarbeiterinnen und arbeitet mit insgesamt 13 speziell ausgebildeten Islandpferden. Gemeinsam bietet das Team logopädische Therapiestunden an, in die man sich, sollte man vor Ort wohnen, regelmäßig einbuchen kann.

„Bewegte Logopädie“ bietet allerdings auch sogenannte Intensivtherapien an. Diese ziehen sich normalerweise über eine Woche hinweg und richten sich vor allem an Patienten und deren Angehörige, die von außerhalb kommen. Die können so die Therapie mit einem Urlaub im Allgäu verbinden. Dabei finden täglich eine Therapie in der Praxis (zirka 60 Minuten) und eine logopädische Reittherapie (ebenfalls 60 Minuten) statt.

Treten Sie mit den Anbietern der tiergestützten logopädischen Therapie in Kontakt

  • Praxisräume „Bewegte Logopädie Julia Neuhann“
    Inhaber: Julia Scheer
    Sigebrandstr. 29
    88410 Bad Wurzach/Seibranz
  • 0177 / 4636957
  • Alle Informationen und Bilder von den Pferden finden Sie auf der Homepage von „Bewegte Logopädie“.